Nahrungsergänzungsmittel

Helfen Ihnen Nahrungsergänzungsmittel bei gesund abnehmen?


Mit Nahrungsergänzungsmitteln versorgen Sie Ihren Körper in der Abnehmkur mit Vitaminen und Mineralstoffen


Nahrungsergänzungsmittel

 

In der heutigen Zeit wird in der Öffentlichkeit vielfach über das Thema Nahrungsergänzungsmittel diskutiert.

In Deutschland spricht man in diesem Zusammenhang häufig von Medikamenten oder gesundheitsfördernden Mitteln.

Das liegt vielleicht daran, dass viele dieser Mittel von Ärzten empfohlen, teilweise sogar zur Gesunderhaltung angeordnet oder in Apotheken stark beworben werden.

Mein Name ist Elke und ich möchte Ihnen heute etwas über Nahrungsergänzungsmittel sagen. Was ist dabei ungefährlich, worauf sollten Sie achten und was können Sie unbedenklich einnehmen.

In Amerika sieht man die Anwendung dieser Mittel sehr locker und zählt diese zur ganz normalen Ergänzung der täglichen Ernährung.

Dort sind viele Mittel als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich, die in Deutschland in den Bereich von Arzneimitteln gehören und daher ohne Rezept gar nicht verkauft werden dürfen.

Die frei erhältlichen Nahrungsergänzungsmittel gehören in Deutschland rechtlich gesehen zu den Lebensmitteln.

Die Aufgabe dieser Nahrungsergänzungen ist es, die Versorgung des menschlichen Stoffwechsels mit den nötigen Mineralstoffen und Vitaminen zu gewährleisten.

Nach heutigem Wissensstand scheinen manche Mineralstoffe und Vitamine in erhöhter oder konzentrierter Form für den menschlichen Organismus unschädlich zu sein, weil ein Zuviel einfach ausgeschieden wird.

Einige Nahrungsergänzungsmittel allerdings können bei Überdosierungen durchaus schädliche Nebenwirkungen haben, z.B. das Vitamin A.

Bei vielen Mitteln ist es jedoch unklar, ob zu hohe Einnahmemengen negative Folgen haben können.

Die Komplexität des Stoffwechsels macht eine genaue Aussage über Bedarf oder Nutzen äußerst schwierig. Das gilt für Stoffe, wie z.B. L-Carnitin, Q10 oder auch Kreatin.

Es ist sicher bekannt, dass der Körper Nahrungsergänzungsmittel für seinen Stoffwechsel benötigt. Doch sind die Wechselwirkungen in unseren Körpern so vielfältig, dass ein jeder Nutzer solcher Produkte sehr verantwortungsvoll damit umgehen sollte.

Daher ist es vernünftig und empfehlenswert, sich bei der Einnahme aller Nahrungsergänzungsmittel strikt an die Einnahmeempfehlungen der Hersteller zu halten.

Kritiker wie auch Befürworter finden sich für fast, alle auf dem Markt erhältlichen Lebensmittel.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung geht davon aus, dass für gesunde Menschen solche Nahrungsergänzungsmittel überflüssig sind.

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung sorgt in jedem Fall für eine ausreichende Versorgung unseres Körpers mit Mineralstoffen und Vitaminen.

Falsche und einseitige Ernährung gehört in unserer Zeit leider zum Alltag. Es ist daher wichtig, bei der Gewichtsreduktion darauf zu achten, dem Körper wichtige und lange vorenthaltene Mineralstoffe und Vitamine zuzuführen.

Sie sollen beim „gesund abnehmen ohne diät“ nicht abrupt Ihre Ernährung umstellen. Ihr Weg sollte ein anderer sein. Sie verändern Ihr Essverhalten bewusst und reduzieren damit dauerhaft Ihr Gewicht.

Ich werde Ihnen nun einige Nahrungsergänzungsmittel vorstellen, die mir für Ihr Ziel hilfreich erscheinen.

Es gilt dabei, Ihren Körper aber nicht nur über Nahrungsergänzungsmittel mit Mineralstoffen und Vitaminen zu versorgen.

Sie können diese Ergänzungen neben einer ausgewogenen Ernährung nutzen, um Ihre Versorgung zu optimieren.

Es gibt vielfältige Möglichkeiten, sich über diese Produktpalette zu informieren.

Das Internet hilft Ihnen, sich sachkundig zu machen, sodass Sie erst nach eingehender persönlicher Prüfung für sich entscheiden, ob Sie diese Nahrungsergänzungsmittel einsetzen wollen.

Im Zweifelsfall ist es sicherlich ratsam, den Hausarzt zu befragen. Auch ein Heilpraktiker kann hier hilfreiche Unterstützung bieten.

Nahrungsergänzungsmittel sind in sehr unterschiedlicher Form erhältlich. Es gibt sie in Tablettenform, als Brausetabletten zum Auflösen in Wasser, als Kapseln oder als Ampullen zum Trinken.

Sie sollten wissen, dass die Darreichungsform nicht die Qualität bestimmt, sondern lediglich etwas mit dem Preis zu tun hat.

Präparate, die unserem Körper in ausreichender Menge Vitamin C zuführen, um die körpereigenen Abwehrkräfte zu stärken, gelten heute als unumstritten.

Diese können Sie problemlos in der angegebenen Tagesdosierung einnehmen.

Ob die Einnahme von Multivitaminpräparaten für Sie empfehlenswert ist, sollten Sie individuell überlegen.

Diese Nahrungsergänzungsmittel werden heute, auf unterschiedliche Altersgruppen abgestimmt, in vielen Darreichungsformen angeboten.

Hier begegnen Ihnen Namen wie „over 25“ oder „over 50“.

Diese drücken damit aus, dass für unterschiedliche Altersgruppen andere Vitamine und Mineralstoffe eine wichtige Rolle spielen.

Lassen Sie sich bei einem solchen Nahrungsergänzungsmittel einfach in der Apotheke Ihres Vertrauens beraten. Vergleichen Sie genau die Inhalts- und Nährwertangaben mit anderen auf dem Markt erhältlichen Mitteln.

Sie werden über die Ähnlichkeit im Aufbau dieser verschiedenen Mittel staunen, die sich jedoch im Preis nicht unerheblich unterscheiden. Hier lohnt sich der Preisvergleich in jedem Fall.

Vitamin E trägt wesentlich zum Abbau der freien Radikale im Körper bei und sorgt so für eine Verbesserung der Gelenkfunktionen.

Es soll gleichermaßen vor Herzinfarkten, Krebs und Alzheimer schützen, den Alterungsprozess verlangsamen und Muskeln und Nerven stärken.

Dabei sollten Sie wissen, dass es sich um ein fettlösliches Vitamin handelt. Dieses wird nur dann wirksam, wenn es mit einer Mahlzeit aufgenommen wird, in der Fette oder Öle ausreichend enthalten sind.

Es sind allerdings schon Nahrungsergänzungsmittel erhältlich, die diese Fette in den Darreichungsformen integriert haben.

Vitamin E ist ein Sammelbegriff für eine Gruppe von mittlerweile acht bekannten fettlöslichen Substanzen.

Wenn ich von Vitamin E spreche, meine ich im Speziellen das RRR-Alpha-Tocopherol. Sie bekommen dieses Präparat in Zusammensetzungen bis zu E800-mg-Kapseln.

Viele Empfehlungen für die Tagesdosis eines Erwachsenen liegen bei größer 400-mg RRR-Alpha-Tocopherol.

Folgen einer Überdosierung solcher Nahrungsergänzungsmittel sind nicht bekannt, da das Vitamin in zu hoher Dosis über Leber und Nieren ausgeschieden wird.

Man findet manchmal den Hinweis, dass bei einer dauerhaften Anwendung das Blutungsrisiko ansteigen kann. Dies ist jedoch bisher nicht erwiesen.

Ein weiteres Nahrungsergänzungsmittel, das Ihnen bei der Gewichtsreduktion helfen kann, ist das L-Carnitin.

Es ist eine natürlich vorkommende, vitaminähnliche Substanz, die eine essenzielle Rolle im Energiestoffwechsel hat. Der Körper benötigt L-Carnitin, um Fettsäuren transportieren zu können.

Somit spielt es eine wesentliche Rolle bei der Fettverbrennung im Körper und optimiert so den Stoffwechsel.

L-Carnitin wird als Nahrungsergänzungsmittel oftmals in Verbindung mit Vitamin B12 angeboten.

Einem Körper, der in der Phase der Gewichtsreduktion wenig Fett zugeführt bekommt, hilft dieses Präparat bei der Verbrennung der körpereigenen Fettreserven.

Das Coenzym Q10 ist eine körpereigene Substanz, die zu einem Teil vom Körper selbst produziert wird und zum anderen Teil über die Nahrung aufgenommen wird.

Q10 wird für die Energiegewinnung benötigt und hat in den Zellen eine wichtige Aufgabe. Dieses als Nahrungsergänzungsmittel dient dem Körper bei der Umwandlung von Energie aus der Nahrung in körpereigene Energie in den Körperzellen.

Besonders viel Energie benötigen Herz, Gehirn und Leber, womit die Wichtigkeit von Q10 offensichtlich wird. Gleichzeitig erfüllt Q10 eine wichtige Aufgabe im Zellschutz.

Q10-Mangel kann altersbedingt entstehen, aber auch körperliche Anstrengung oder Stress spielt eine wesentliche Rolle.

Es wurde festgestellt, dass ein erhöhter Alkohol- und Nikotinkonsum, ebenso wie auch ein falsches Essverhalten die körpereigene Produktion von Q10 ebenfalls hemmen.

Diese Faktoren führen zu einer Unterversorgung, hier können Nahrungsergänzungsmittel helfen.

Folgen bei Überdosierung sind bisher nicht bekannt. Bitte nehmen Sie ein solches Präparat nach den Angaben des Herstellers.

Es ist sicherlich anzuraten, vor Beginn einer Gewichtsreduktion Ihren Hausarzt zu kontaktieren, um Ihren aktuellen Gesundheitszustand feststellen zu lassen.

Dabei kann eine genaue Blutuntersuchung Hinweise auf Mangelerscheinungen geben. Ihr Hausarzt kann Ihnen sagen, ob Sie Nahrungsergänzungsmittel benötigen.

Unser Ziel bei der Gewichtsreduktion ist eine ausgewogene Ernährung und bei Bedarf können wir auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen.

Informieren Sie sich genau über die Möglichkeiten von Nahrungsergänzungsmitteln und bilden Sie sich eine eigene Meinung dazu.

Sie werden vielleicht feststellen, dass seit einigen Jahren ein neuer Markt erschlossen wurde, nämlich für Menschen in fortgeschrittenem Alter. Für diese Gruppe wurden ganz spezielle Produkte erarbeitet.

Lassen Sie sich beraten, aber bleiben Sie kritisch, wenn es um Wundermittel geht. Nahrungsergänzungsmittel können bei der Ernährung unterstützen, sind aber nicht geeignet um eine Mangelernährung auszugleichen.

Stellen Sie immer erst fest, welche Mengen Sie von welchem Mittel wirklich benötigen. Überprüfen Sie dann, was Sie über Ihre Nahrungsaufnahme und Ihre körpereigene Produktion ohnehin schon abdecken.

Bitte behalten Sie immer im Hinterkopf, dass eine ausgewogene Ernährung die beste Voraussetzung für einen ausgeglichenen Stoffwechsel ist.

Sehr oft kommt es bei einer Gewichtsreduktion, oft aber auch schon durch falsche Ernährung im Vorfeld zu einer Störung im Säure-Basen-Haushalt.

Mithilfe eines Teststreifens lässt sich feststellen, wie es um Ihren Basen- oder Säurewert bestellt ist. Zur Regulierung des Ungleichgewichts erhalten Sie Mittel in Apotheken und Drogeriemärkten.

Ein Überschuss an Säuren entsteht zumeist bei einseitiger Ernährung, Stress, Bewegungsmangel, Leistungssport, Alkohol, Medikamenteneinnahme und zu geringer Aufnahme von gutem Trinkwasser.

Eine Störung des Säure-Basen-Haushalts führt häufig, neben körperlichen Störungen, auch zu psychischer und seelischer Unausgeglichenheit, zu Unmut und innerer Unruhe.

Mit einer entsprechenden Umstellung auf basische Ernährung erreichen Sie wieder eine optimale Nutzung von Mineralstoffen und Vitaminen aus der Nahrung und werden sich rasch besser fühlen.

Denken Sie immer daran, Nahrungsergänzungsmittel können bei Abnehmkuren sehr hilfreich sein, um Ihren Körper mit Mineralstoffen und Vitaminen zu versorgen.

 

 

Mein Name ist Günter Loewke und frage mich jetzt schon, wann ich Sie in meinem Online Abnehmprogramm „gesund abnehmen ohne diät“ begrüßen kann.

 

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.